Natur

Perlmutterfalter web

Die Sonnigen Halden am Lötschberg liegen in der niederschlagsärmsten Zone der Schweiz. Die über 2000 Sonnenstunden pro Jahr zeigen eine besondere Wirkung auf die Vegetation, die eine einzigartige Fülle von seltenen Pflanzenarten aufweist. Am Rande des grössten eidgenössischen Jagdbannbezirkes finden allerlei Tierarten ihren Lebensraum, vom Schmetterling bis zum Grosswild. Rilke, der das Wallis im Jahr 1920 zum ersten Mal bereiste, beschrieb die Gegend als eine faszinierende Mischung zwischen Spanien und der Provence.

UNESCO Welterbe

aletsch sommer

An den Sonnigen Halden wandern Sie inmitten des UNESCO Welterbes Schweizer Alpen Jungfrau-Aletsch, welches 2001 als erstes Welterbe des Alpenraumes in die UNESCO Welterbe-Liste aufgenommen wurde. Urchige, im traditionellen Walliser Baustil erhaltene Weiler und Maiensässe laden Sie zum Rasten ein. In den idyllischen Dörfern und auf den Wiesen begegnen Ihnen Schwarznasenschafe, Schwarzhalsziegen und Eringerkühe. Das Wandergebiet mit dem majestätischen Bietschhorn und den wildromantischen Tälern Joli-, Bietsch- und Baltschiedertal ist eine Gegend von unbeschreiblicher Schönheit und wird sorgfältig geschützt und von Fremdeinflüssen bewahrt. Durch die massvolle Entwicklung des Tourismus können Sie eine weithegend intakte Landschaft mit einer einzigartigen alpin-mediterrane Flora erleben.

Verkehrsverein Sonnige Halden
3938 Ausserberg
Schweiz
Tel.:+41 (0)27 946 63 14
info(at)sonnige-halden.ch

 
hosting by
RhoneWeb
powered by
FinishWeb
concept & design by